ImpressumDatenschutzKontakt

Wir wissen, wovon wir reden.

Vorträge

20.06.2018 – Klassifizierungssystem zur Beurteilung Servicewohnen für Senioren

mehr erfahrenschliessen

von Dr. Michael Held, Faye Bürk und Toni Trautwein, TERRAGON AG

 

Die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. (gif) hat im Jahr 2017 ein Klassifizierungssystem zur Beurteilung von Angeboten des Servicewohnens für Senioren veröffentlicht. Ziel ist die Vergleichbarkeit unterschiedlicher Einrichtungen, die einen besseren Überblick in diesem sehr heterogenen Markt bieten soll. Zu diesem Zweck wurde ein Kriterienkatalog mit klaren Definitionen erstellt. Dieser erlaubt die Einordnung in fünf Qualitätsstufen. Um eine bestimmte Stufe zu erreichen, müssen sowohl die jeweiligen Mindestkriterien erfüllt sowie insgesamt eine Minimalpunktzahl erreicht werden. Insgesamt werden mehr als 300 Kriterien in den Bereichen Standort, Gebäude und Serviceangebot bewertet. Die Mindestkriterien stellen dabei sicher, dass jede Einrichtung einer bestimmten Qualitätsstufe in allen Bereichen tatsächlich dem Standard dieser Stufe entspricht. So können Kunden, Betreiber und Investoren auf einen Blick sehen, was von einem Angebot zu erwarten ist und wo es im Marktvergleich steht.

 

Mit Hilfe des Klassifizierungssystems ist erstmals eine detaillierte qualitative Bewertung des heterogenen Servicewohnen-Marktes möglich. Das bietet allen Beteiligten Orientierung. Bereits bei der Planung neuer Projekte kann der Kriterienkatalog dabei helfen, ein Konzept zu entwickeln. Bestehende Einrichtungen können besser verglichen und optimiert werden. Investoren erhalten objektive Kriterien, die ihnen ermöglichen, den Wert und die Potenziale ihrer Objekte einzuschätzen. Nutzer sehen auf einen Blick, was ihnen eine Einrichtung bietet und ob sie zu ihren Bedürfnissen, Wünschen und Ansprüchen passt.

 

Bei Projekten mit speziellen Anforderungen oder in besonderen Situationen kann die Klassifizierung dabei angepasst werden. Bei einer innerstädtischen Lage sind beispielsweise die Ansprüche an die Größe der Außenanlagen niedriger, und bei relativ kleinen Einrichtungen mit weniger als 100 Wohneinheiten müssen Mindestkriterien nur insoweit erfüllt werden, wie das ökonomisch sinnvoll ist und den Bewohnern einen tatsächlichen Mehrwert bringt. Ein gewisser Bewertungsspielraum ist immer vorhanden. Die Anwendung des Systems soll nicht statisch, sondern mit Augenmaß und immer mit Blick auf den Nutzen für die Bewohner erfolgen.

11.11.2015 – Dörpfeldstraße 1 + 5, 12489 Berlin-Adlershof

mehr erfahrenschließen

Eine Projektpräsentation von Dr. Michael Held, der Geschäftsführer der TERRAGON in Berlin auf der Berliner Immobilienrunde zum Thema „Wohnungsneubau in Berlin – die interessantesten Projekte“

23.09.2015 – Mietpreisbremse und Demografie: Ist Neubau günstiger als Bestand?

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Dr. Michael Held, der Geschäftsführer der TERRAGON in Berlin auf dem BIIS Research Summit 2015

08.09.2015 – Demografie-relevantes Marktsegment Seniorengerechtes Wohnen

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Dipl. Ing. Toni Trautwein, Leiter der Projektentwicklung bei TERRAGON in Berlin auf dem 10. Demografiekongress zum Thema „Wohnungsmarkt und demografischer Wandel: Strategien für den Umgang mit falsch dimensionierten Immobilien und Stadtumbau“. Er zeigt hierbei Strategien auf, um den regionalen Bedarf nach und das regionale Angebot für seniorengerechte Wohnungen erfolgreich zu kombinieren

07.09.2015 – Pflegeheimbau unter Kostendruck

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Jonas Rabe, Geschäftsführer TERRAGON Wohnbau GmbH in Berlin auf dem Management Circle Real Estate 2015 in Frankfurt zum Thema „Senioren- & Pflegeimmobilien“

03.09.2015 – Dörpfeldstraße 1 + 5, 12489 Berlin-Adlershof

mehr erfahrenschließen

Eine Projektpräsentation von Dipl. Ing. Toni Trautwein, Leiter der Projektentwicklung bei TERRAGON in Berlin auf dem Demografiekongress zum Thema „Praxisbeispiel Wohnungsbau – Jung und Alt in Berlin-Adlershof“…

10.07.2014 – Betreutes Wohnen – im Hoch und Niedrigpreissegment

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Dr. Michael Held, der Geschäftsführer der TERRAGON in Berlin auf dem Management Circle 2014 in Frankfurt am Main

02.07.2013 – Wohnen und Pflegen lukrativ verbinden – Das Tür-an-Tür-Konzept

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Dr. Michael Held, der Geschäftsführer der TERRAGON in Berlin auf der Altenheim EXPO Berlin 2013

22.02.2013 – Marktsegment seniorengerechtes Wohnen – Potential in der Zukunft?

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Dipl. Ing. Toni Trautwein, Leiter der Projektentwicklung bei TERRAGON in Berlin auf der Immobilien 2013 in Leipzig…

24.02.2012 – Demographische Krise lässt Bedarf an Pflegeheimen weiter wachsen

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Dr. Michael Held, der Geschäftsführer der TERRAGON in Berlin auf der Immobilien 2012 in Leipzig

20.04.2010 – Senioren-Immobilien erfolgreich vermarkten

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Dr. Michael Held, der Geschäftsführer der TERRAGON in Berlin auf dem RENAFAN Klausurentag

30.11.2009 – Senioren-Immobilien im Premiumsegment erfolgreich vermarkten

mehr erfahrenschließen

Ein Vortrag von Dr. Annette Heilig, Vertriebsleiterin, auf der 9. Residencia zum Thema „Seniorenimmobilien im Premiumsegment erfolgreich vermarkten“…

Newsletter

Newsletter

Newsletter